Stadtplan Leverkusen
18.03.2002 (Quelle: Bayer)
<< Olympiasiegerin Pechstein gibt Startschuß   Partnerschaft mit Racibórz/Ratibor besiegelt >>

Flaschenweise Qualität


Cobranding-Kooperation zwischen Capsnap Europe und der Bayer AG
Systemanbieter für Watercooler setzt auf Makrolon

Wasser ist zu einem Modeartikel geworden.
Das gilt vor allem für das gekühlte Lifestyle-Produkt, das Kunden in immer mehr Supermärkten, Fitness-Studios, Arztpraxen und Büros genießen. Die begehrte Erfrischung wird in transparenten 5 Gallonen-Polycarbonatflaschen bereitgehalten, die auf Coolern platziert sind. Für die Herstellung der Flaschen verwendet die Capsnap Europe Packaging GmbH, ein führender Systemanbieter in diesem schnell wachsenden Markt, bereits seit Jahren das Polycarbonat Makrolon® 1239 der Bayer AG. Darüber hinaus besteht eine langjährige Partnerschaft beider Unternehmen, die diese mit der Ankündigung ihrer Cobranding-Kooperation auf der Branchenmesse der European Bottled Watercooler Association (EBWA) vom 4. bis 8. März 2002 in Ferrara, Italien, konsequent fortsetzen.

Hinter dem Megatrend stehen ein neues Bewusstsein für gesunde Ernährung und eine Trinkkultur, die in den USA ihren Anfang nahm und nun auch Europa erobert hat. Für die Zukunft erwartet die Branche ein weiteres kräftiges Wachstum, zumal sich zumindest in den USA immer mehr der Trend durchsetzt, auch Privathaushalte mit Coolern auszustatten.

Capsnap Europe ist ein 50/50 Joint Venture zwischen den Unternehmen Greiner Packaging GmbH in Kremsmünster, Österreich, und Portola Packaging, Inc., USA. Zum Systemangebot gehören neben den 5 Gallonen-Flaschen auch Spezialverschlüsse sowie komplette Wasch- und Abfüllanlagen. Mit seinen Kunden betreibt Capsnap ein reines Business-to-Business-Geschäft. Dabei handelt es sich vorwiegend um Abfüllbetriebe sowie um Distributoren, die Watercooler auf dem Markt platzieren und betreuen. Namhafte Unternehmen, wie z.B. die Nestlé-Gruppe, kann Capsnap stolz zu seinen Kunden zählen. Basis für diesen Erfolg ist nicht zuletzt eine konsequent betriebene Markenpolitik, die dem Unternehmen ein unverwechselbares Profil gibt.

Michael Reiser, Geschäftsführer von Capsnap Europe, sieht in der Cobranding-Kooperation mit Bayer klare Vorteile für beide Seiten: "Wir beziehen Kunden in unsere gemeinsamen Aktivitäten ein. Das sichert der Marke Makrolon eine hohe Präsenz in diesem schnell wachsenden Markt und gibt uns die Möglichkeit, eine engere Kundenbindung aufzubauen." Auch Hans-Dieter Reifenrath, bei Bayer zuständig für den Aufbau der Marke Makrolon, begrüßt die neue Kooperation: "Capsnap ist nicht nur ein führender Anbieter der Watercooler-Industrie, sondern setzt mit seinen Produkten, vor allem durch die Verwendung von Makrolon für die Flaschenproduktion, Maßstäbe in Sachen Qualität."

Die Qualität der von Capsnap produzierten Polycarbonat-Flaschen erfüllt in der Tat höchste Anforderungen. Sie werden nach dem Spritzstreckblasverfahren hergestellt und erfüllen die hohen Ansprüche, die an solche Flaschen gestellt werden.
Stellvertretend sind hier insbesondere die optischen, mechanischen und hygienischen Eigenschaften zu nennen.
Denn Polycarbonatflaschen sind ausgesprochen hart, zäh und bruchfest und lassen sich in der Praxis mindestens 50mal wiederbefüllen. Gerade in dieser Eigenschaft kommt die Überlegenheit des Materials gegenüber Glas, PVC, PP und PET klar zum Ausdruck. Durch die hohe Zahl möglicher Wiederbefüllungen ist zudem ein wirtschaftlicher Einsatz der Flaschen gewährleistet. In dieser Hinsicht erweist sich auch die Beständigkeit des Materials über einen weiten Temperaturbereich als vorteilhaft, denn es widersteht den heißen Temperaturen eines Sommers in Südeuropa ebenso wie den Belastungen des Reinigungsprozesses.

Dank seines einzigartigen Eigenschaftsprofils ist Makrolon auch für andere Anwendungen sehr gefragt, z.B. die Herstellung von CDs und DVDs, die Fertigung von Sonnen- und Korrekturgläsern oder die Produktion von Massiv- und Stegplatten für Bauanwendungen. Sogar medizintechnische Produkte wie ein injektionsfreies Spritzensystem werden aus dem transparenten Kunststoff gefertigt. Auch auf diesen Gebieten hat die erfolgreiche Zusammenarbeit von Bayer mit verschiedenen Kunden, die Makrolon für ihre Produkte verwenden, zu Cobranding-Kooperationen geführt.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 29.06.2017 09:20 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter