Stadtplan Leverkusen
04.09.2001 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Polizeibericht   Hallenbad ist wieder geƶffnet >>

Maßnahmen gegen Füchse in Mathildenhof


Seit einigen Tagen sind in Mathildenhof mehrere Füchse - vermutlich eine Fähe mit ihren Jungen - unterwegs und sorgen für Aufregung. Eltern haben Angst um ihre Kinder, andere sorgen sich um ihre Haustiere und andere finden die Füchse so niedlich und schützenswert, dass sie meinen, sie füttern zu müssen.

Die Füchse verlassen den Wald, da sie in den Gärten und im Wohnbereich ein reichliches und leicht zugängliches Angebot an Nahrung finden.

Durch das Verlassen des Waldes bringen die Füchse sich und andere in Gefahr. Zwischen Dezember 1999 und Mai 2001 gab es keinen Tollwutfall in der Stadt. Am 14. Juni diesen Jahres wurde jedoch in Imbach bei einem Fuchs wieder die Tollwut festgestellt. Bei allen 18 Füchsen, die danach zu Kontrollzwecken erlegt und untersucht wurden, wurde zwar keine Tollwut festgestellt, dennoch ist die Gefahr gegeben. Die Stadt Leverkusen ist nach wie vor Tollwut gefährdeter Bezirk.

Folgende Maßnahmen wurden bereits von der Stadt Leverkusen eingeleitet:

Das Veterinäramt der Stadt Leverkusen hat in Zusammenarbeit mit der zuständigen Wohnungsbaugesellschaft eine Hauswurfsendung erstellt, in der die Bewohner in ihrem Interesse und zum Schutz der Tiere aufgefordert werden folgende Punkte einzuhalten:

Haustiere so zu füttern, dass keine Füchse und andere Wildtiere das Futter aufnehmen können.

Mülltonnen so zu sichern, das sie für Tiere unzugänglich sind.

Wildtiere nicht anzufassen und nicht zu füttern.

Hunde an der Leine zu führen. Katzen am Streunen zu hindern.

Hunde und Katzen gegen Tollwut impfen zu lassen.


Zudem wurde eine Lebendfalle aufgestellt. Diese Falle ist so präpariert, dass sie durch einen bestimmten Köder Füchse anlocken. Befindet sich der Fuchs in der Falle, schließt diese automatisch, ohne das Tier dabei zu verletzten. Die Falle wird in regelmäßigen kurzen Abständen kontrolliert, so dass für Katzen und andere Tiere keine Gefahr besteht. Gleichzeitig führt die Jägerschaft unter Berücksichtigung der gebotenen Vorsicht eine intensive Bejagung der Füchse im Mathildenhof und Umgebung durch.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 04.09.2001 08:24 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet