Stadtplan Leverkusen
17.11.2017 (Quelle: Rüdiger Scholz)
<< Zwischennutzung statt leerer Schaufenster: Stadtteilmanagement vermittelt den Kontakt   Was bewegt Sie? Was läuft nicht im Stadtteil? >>

Landtag beschließt Kita-Rettungsprogramm


Mit den Stimmen der NRW-Koalition aus CDU und FDP hat der nordrhein-westfälische Landtag das Kita-Rettungsprogramm beschlossen. Dazu erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete Rüdiger Scholz:

„Mit dem Kita-Rettungsprogramm stellt das Land Nordrhein-Westfalen den Trägern der Einrichtungen insgesamt 500 Millionen Euro zur Verfügung. Alle Träger werden mit einem Einmalbetrag entlastet, der flexibel und einrichtungsübergreifend eingesetzt werden kann. Allein auf Leverkusen entfallen dabei 4.864.020 Euro. Das Geld wird noch in diesem Jahr ausgezahlt.

Mit dem Kita-Rettungsprogramm wird der finanziellen Not der Einrichtungen und der Unterfinanzierung der letzten Jahre entgegengewirkt. In weiteren Schritten wird die Landesregierung für eine dauerhaft auskömmliche Finanzierung sowie die Verbesserung der Qualität sorgen. Dazu wird das Kinderbildungsgesetz unter Einbeziehung der Beteiligten reformiert. Mit der Reform soll die frühkindliche Bildung gestärkt und weiterentwickelt werden. Dies wird unter anderem durch die Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Kindertagesbetreuung und Kindertagespflege geschehen.“


Bilder, die sich auf Landtag beschließt Kita-Rettungsprogramm beziehen:
06.03.2010: Landtag NRW

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 17.11.2017 10:52 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter