Stadtplan Leverkusen
13.01.2017 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Kunsthochschulen zu Gast: urban stage - Studierende der Klasse von Mischa Kuball an der KHM zeigen ihre Werke im Erholungshaus   BINGO in der Doktorsburg >>

Kunstverein aus Leverkusens Partnerstadt Schwedt veranstaltet 26. internationales Künstlertreffen „Landschaftspleinair“


Unter dem Titel „Spurensuche“ veranstaltet der Kunstverein Schwedt e.V. vom 17. bis 28. Juli 2017 das „26. Internationales Landschaftspleinair - Künstler erleben den Nationalpark Unteres Odertal“. Auch Leverkusener Künstlerinnen und Künstler sind aufgerufen, sich um die Teilnahme an diesem Treffen zu bewerben, das zwölf nationale und internationale Künstler sowie Mitglieder des Kunstvereins Schwedt e.V. zusammenführen soll. Bewerbungen, die eine kurze künstlerische Vita, Fotos bisheriger Werke, Katalog(e), Beschreibung des Arbeitsvorhabens bzw. Konzeption zum Thema mit Erläuterung zur geplanten technischen Umsetzung umfassen sollen, können bis zum 15. März 2017 auf dem Postweg bzw. per E-Mail an den Kunstverein Schwedt e.V. gerichtet werden.

Der Kunstverein Schwedt e.V. veranstaltet in Zusammenarbeit mit seinen langjährigen Partnern dieses Künstlersymposiums in der Galerie am Kietz in einem alten Tabakspeicher in der Stadt Schwedt/Oder in der Nähe des Nationalparks Unteres Odertal. Das Pleinair verfolgt unter anderem die Ziele, Künstler unterschiedlicher Genres zusammen zu führen, Kontakte herzustellen sowie Überschneidungen zuzulassen und zu fördern. Malerei und Grafik stehen dabei im Mittelpunkt, aber auch experimentelle Kunst ist willkommen. In der Galerie kann auch die Grafikwerkstatt für Radierung, Lithografie, Hochdruck und Buchdruck genutzt werden. Eine Auswahl der in der Zeit des Pleinairs entstandenen Kunstwerke wird als Pleinairabschluss in einer Ausstellung in der Galerie am Kietz präsentiert, die dort vom 28.7. bis zum 7.9.2017 zu sehen sein wird. Darüber hinaus wird zum Jahresende ein Katalog mit den Ergebnissen des Pleinairs herausgegeben.

Das begleitende Rahmenprogramm beinhaltet u.a. eine geführte Kanutour in Wildnisgebiete, einen Besuch des Nationalparkzentrums in Criewen, einen Ausflug zur Burgruine Stolpe mit Blick ins Urstromtal, ein Künstlerfest, einen Besuch der PCK Raffinerie GmbH sowie die Vernissage zur Ausstellungseröffnung. Unterbringung und Verpflegung sind kostenfrei. Für Reisekosten und Arbeitsmaterialien müssen die ausgewählten Künstlerinnen und Künstler selbst aufkommen.

Weitere Informationen unter: http://www.kunstverein-schwedt.de/modules.php?name=Content&pa=showpage&pid=26


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 13.01.2017 13:44 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter