Stadtplan Leverkusen
27.09.2016 (Quelle: Rüdiger Scholz)
<< Kritik und Anekdoten beim Bürger-Talk zum 125. Geburtstag des „Werks am Rhein“   Gestrige Stadtratssitzung >>

Landtagsanfrage ergibt, dass Minister Groschek den Tunnel nicht nach Berlin gemeldet hat


Die vom verkehrspolitischen Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Klaus Voussem, vor einem Monat eingereichte Kleine Anfrage an die Landesregierung hat ergeben, dass SPD-Verkehrsminister Michael Groschek den Tunnel nicht als Alternative für die Stelze für den Bundesverkehrswegeplan (BVWP) nach Berlin gemeldet hat. CDU-Ratsherr Rüdiger Scholz erklärt dazu:

„Mit seiner Entscheidung, den Tunnel nicht als Alternative für die Stelze nach Berlin zu melden, hat SPD-Verkehrsminister Michael Groschek den Bürgerinnen und Bürgern in Leverkusen einen Bärendienst erwiesen.

Vor einem Monat hatte ich den verkehrspolitischen Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Klaus Voussem, gebeten, mit einer Kleinen Anfrage an die Landesregierung zu klären, ob Minister Groschek den Tunnel nach Berlin gemeldet hat. In der Antwort auf die entsprechende Frage heißt es: `Für den BVWP wurde zunächst die unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorgaben zum Immissions- und Umweltschutz günstigste Variante gemeldet. (…).` Weiter wird ausgeführt, dass man das bei nachfolgenden Planungsstufen noch ändern könne.

Das Signal, dass Minister Groschek gegeben hat, ist für Leverkusen verheerend. Wenn den Leverkusenerinnen und Leverkusenern schon zu Beginn des Verfahrens die ministerielle Unterstützung aus Nordrhein-Westfalen für den Tunnel fehlt, glaubt doch niemand, dass Herr Groschek uns im weiteren Verfahren unterstützen wird. Herr Groschek hat eine Grundlage geschaffen, die uns in Leverkusen den Kampf um den Tunnel statt der Stelze deutlich erschwert.

Trotzdem dürfen wir in unseren Bemühungen jetzt nicht nachlassen oder gar resignieren. Der Einsatz für den Tunnel statt der Stelze muss unvermindert fortgesetzt werden, denn die Entscheidung, die daraus resultiert, wird für viele nachfolgende Generationen in unserer Stadt gelten und nicht mehr korrigiert werden können.“


Bilder, die sich auf Landtagsanfrage ergibt, dass Minister Groschek den Tunnel nicht nach Berlin gemeldet hat beziehen:
23.08.2016: Aufkleber: Tunnel statt Stelze


3 Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
12.01.2017: Lauterbach hätte gegenüber Groschek deutlicher auftreten müssen und nicht stumm bleiben dürfen
02.11.2016: CDU-Verkehrspolitiker Voussem unter der Stelze
19.10.2016: Der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Klaus Voussem, kommt nach Leverkusen


PDFs, die sich auf diese Meldung beziehen:
20.09.2016: Landtagsanfrage: Groschek hat Tunnel nicht gemeldet

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 27.09.2016 20:13 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter