Stadtplan Leverkusen
17.01.2014 (Quelle: Polizei)
<< Manfort zwischen Stadtpark und Schloß   Ausschluss von „Pro-NRW“-Funktionärin Maria Demann aus dem Presbyterium Wiesdorf >>

Alkoholisierter Autofahrer in stillgelegtem Gleisbett festgefahren


Nach dem Unfall hinter dem Steuer eingeschlafen

Heute Vormittag (17. Januar) hat sich ein alkoholisierter Erkrather (53) mit seinem Renault in einem stillgelegten Gleisbett in Leverkusen-Manfort festgefahren. Nach dem Unfall schlief der 53-Jährige hinter dem Steuer ein. Passanten alarmierten die Polizei.

Nach ersten Ermittlungen fuhr der Meganefahrer gegen 7.30 Uhr im Bereich der Josefstraße auf einen Fußweg entlang der dortigen Bahngleise. Nach mehreren hundert Metern erreichte er ein stillgelegtes Werksgelände und prallte dort gegen ein Metalltor.
Offensichtlich versuchte der Alkoholisierte sein Fahrzeug zu wenden.
Dabei geriet er mit seinem Pkw in ein totes Gleisbett und fuhr sich fest. Alarmierte Polizisten fanden den Unfallfahrer schlafend in seinem Fahrzeug.

Rettungskräfte kümmerten sich noch an der Unfallstelle um den 53-Jährigen, der durch sein misslungenes Fahrmanöver jedoch nicht verletzt worden war. Da der Autofahrer deutlich alkoholisiert war, wurde ihm auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein musste er abgeben.

Der Renault war nicht mehr fahrbereit. Die Bergung erfolgte von einem benachbarten Grundstück mit einem Kranwagen.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 17.01.2014 21:54 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter