Stadtplan Leverkusen
20.03.2009 (Quelle: Timur Lutfullin)
<< Anmeldungen für Sparkasse Leverkusen Triathlon laufen   Flag-Football beim TSV Bayer 04: Action ohne Körperkontakt >>

FDP: Würdiger Ort zum Gebet ist unabdingbar


In der Diskussion um den Bau einer Moschee in Rheindorf hat Timur Lutfullin, Landtagskandidat der FDP-Leverkusen, das Projekt grundsätzlich verteidigt. „Unsere Verfassung garantiert die ungestörte Religionsausübung. Das muss auch für die hier lebenden Muslime gelten. Ein würdiger Ort zum Gebet ist daher unabdingbar.“
Dabei sei ihm klar, dass das Thema Moschee-Bau immer großes Aufsehen errege und „teilweise auf Vorbehalte“ stoße. „Ich habe daher gestern einen Brief an den Landesinnenminister Ingo Wolf geschrieben. Darin bitte ich um Auskunft, ob dem Landesverfassungsschutz irgendwelche negativen Informationen über den Moschee-Verein vorliegen. Sollte dies nicht der Fall sein, gibt es keinen Grund, den Bau abzulehnen.“, so der Liberale.
Lutfullin empfiehlt den Verantwortlichen aber auch, bei dem Projekt keine Alleingänge zu starten, sondern gemeinsam mit den benachbarten nicht-muslimischen Organisationen zusammenzuarbeiten. „Die Erfahrungen in anderen Städten haben gezeigt, dass die Akzeptanz in der Umgebung wächst, wenn hier Muslime und Nicht-Muslime die Pläne gemeinsam ausarbeiten. Wenn solche Gespräche noch nicht stattfanden, rate ich dem Moschee-Verein, das dringend nachzuholen, damit die gute Nachbarschaft weiterhin gepflegt wird.“



Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
23.03.2009: Lutfullin: FDP konnte der Hetzkampagne von Pro-NRW nicht tatenlos zusehen

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 21.08.2009 23:22 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter